fbpx

Wir sind 24 Stunden für Sie erreichbar:
0211 - 9 48 48 48

    Kostenlosen Rückruf anfordern (Callback)

    Vor- und Nachname

    Telefonnummer (Für den Rückruf)

    Bevorzugte Uhrzeit

    Anmerkung

    Wir bilden aus

    Ausbildungsplätze für 2021 sind bereits vergeben!

    Bestattungsfachkraft

    Die Ausbildung zur Bestattungsfachkraft erfolgt im Bestattungshaus Frankenheim und in der Berufsschule (Blockunterricht, Berufskolleg Bergisch Land, Wermelskirchen). Außerdem gehören die überbetrieblichen Lehrlingsunterweisungen (ÜLU)

    • Hygienische Versorgung (1 Woche)
    • Grabtechnik (2 Wochen)
    • Trauerpsychologie (2 Wochen)

    im Bundesausbildungszentrum für Bestatter in Münnerstadt zur Ausbildung. Die hierfür anfallenden Kosten trägt der Ausbildungsbetrieb.

    Die Ausbildung beginnt am 1. August 2021 oder nach Vereinbarung und dauert drei Jahre, eine Verkürzung ist nicht möglich. Die Ausbildungsvergütung beträgt im ersten Lehrjahr 697,- Euro, im zweiten Lehrjahr 836,- Euro und im dritten Lehrjahr: 1.046,- Euro.

    Als Bestattungsfachkraft erlernen Sie die vielfältigen kaufmännischen und handwerklichen Fachkenntnisse und Fertigkeiten im Zusammenhang mit einem Bestattungsauftrag. Dazu gehören die fachgerechte Überführung und Behandlung von Verstorbenen ebenso wie die organisatorische und verwaltungsmäßige Abwicklung einer Bestattung.

    In den Bereich der Verstorbenenumsorgung zählen Abholungen, Bergungen und Überführungen von Verstorbenen, die hygienische und kosmetische Versorgung von Verstorbenen, die Vorbereitung von Aufbahrungen und Beisetzungen, Erledigung von Formalitäten und allgemeine Kundenbetreuung. Sie wirken mit bei der Durchführung der Bestattung und der Gestaltung die Trauerfeierlichkeiten.

    Der kaufmännische Bereich umfasst die vielfältigen Dienstleistungen im Rahmen einer Bestattung. Dazu gehören die Beratung und Betreuung von Angehörigen bei einem Todesfall, die komplette Organisation einer Bestattung inklusive Koordination der Termine und Bestellungen, die Erledigung von Formalitäten und Korrespondenzen und auch die eigenständige Gestaltung von Trauerdrucksachen. Auch das Erstellen von Kostenvoranschlägen und individuellen Angeboten sowie die Möglichkeiten der Bestattungsvorsorge sind Bestandteil der kaufmännischen Tätigkeiten einer Bestattungsfachkraft.

    Fachliche Voraussetzungen

    • Abitur, Fachhochschulreife, Fachoberschulreife, Höhere Handelsschule
    • Führerschein Klasse B unbedingt erforderlich
    • Gute Computerkenntnisse
    • Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
    • Erste Praktikumserfahrungen von Vorteil

    Persönliche Voraussetzungen

    • Hohe Lern- und Leistungsbereitschaft
    • Gute Kommunikationsfähigkeit
    • Sehr gutes Einfühlungsvermögen
    • Gepflegte Erscheinung
    • Ausgezeichnete Umgangsformen
    • Zuverlässigkeit
    • Flexibilität
    • Sorgfältiger Arbeitsstil
    • Psychisch stabile und belastbare Persönlichkeit
    • Körperliche Belastbarkeit

    Die Bewerber sollten bereit sein, vor dem Beginn der Ausbildung ein Praktikum zu absolvieren.

    Ausbildungsprofil zum Download


    Kaufmann / Kauffrau für Büromanagement

    Ihre Aufgaben und Tätigkeiten in der Ausbildung

    In Ihrer Ausbildung zur/zum Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement erwarten Sie vielfältige und abwechslungsreiche Aufgaben mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung.

    Sie unterstützen das Team unseres Bestattungshauses in allen organisatorischen und administrativen Bereichen. Unter Einsatz der gängigen Office-Programme sowie mit einer speziellen Bestattersoftware bearbeiten Sie Büro- und Geschäftsprozesse und übernehmen Koordinations- und Organisationsaufgaben, die im Zusammenhang mit einem Trauerfall zu erledigen sind. Dazu gehört unter anderem auch die Gestaltung und Erstellung von Trauerdrucksachen. Nach und nach können unsere Auszubildenden auch kleine Aufgabenbereiche eigenständig übernehmen.

    Ein wichtiger Bestandteil Ihrer Ausbildung ist auch die allgemeine Kundenbetreuung am Empfang oder am Telefon. Dabei ist vor allem Flexibilität gefordert, da sehr oft und schnell zwischen verschiedenen Aufgaben gewechselt werden muss.

    Was wir von Ihnen erwarten

    Sie sind eine offene und kommunikative Person, die Spaß am Umgang mit Menschen hat und gerne in einem Team arbeitet. Ihnen sollte bewusst sein, dass die Tätigkeit in einem Bestattungshaus viel Einfühlungsvermögen, Flexibilität und Verantwortungsbewusstsein verlangt.

    Sie haben mindestens die Fachoberschulreife absolviert. Idealerweise haben Sie bereits erste praktische Erfahrungen im kaufmännischen Bereich gesammelt.

    Für die Vorbereitung auf die Ausbildung setzen wir Ihre Bereitschaft voraus, vorab ein Praktikum zu absolvieren.

    Fachliche und persönliche Voraussetzungen

    • Qualifizierter Schulabschluss, mindestens Fachoberschulreife
    • Sehr gute Deutschkenntnisse
    • Freundliche und offene Persönlichkeit
    • Gepflegte Erscheinung
    • Ausgezeichnete Umgangsformen
    • Sehr gute Team- und Kommunikationsfähigkeit
    • Hohe Lern- und Leistungsbereitschaft
    • Absolute Zuverlässigkeit
    • Empathie und Einfühlungsvermögen
    • Flexibilität
    • Sorgfältiger und genauer Arbeitsstil
    • Gute PC-Kenntnisse
    • Erste Erfahrungen im kaufmännischen Bereich z.B. durch ein Praktikum von Vorteil
    • Führerschein Klasse B

    Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Die Ausbildungsvergütung beträgt im ersten Lehrjahr 697,- Euro, im zweiten Lehrjahr 836,- Euro und im dritten Lehrjahr: 1.046,- Euro.

    Ausbildungsprofil zum Download


    Für weitere Informationen über die Ausbildungsplätze in unserem Bestattungshaus steht Ihnen Frau Martina Schwedesky-Müller unter Telefon 0211 – 9 48 48 48  gern zur Verfügung.

    error: Dieser Inhalt ist kopiergeschützt!